Business Continuity in Zeiten von SARS-CoV-2: Workspaces

Seit Beginn der Pandemie stehen viele Unternehmen vor gewaltigen Umwälzung bzgl. der Umsetzung einer digitalen Arbeitsplatzgestaltung. Wir werfen kurze Schlaglichter auf Lösungen, die in dieser herausfordernden Situation eine Unterstützung sein können.

03.04.2020

Tags

AWS Workspaces ist ein vollständig verwalteter Dienst zur Bereitstellung von virtuellen Windows oder Linux Desktops. Dieser realisiert die klassischen Vorteile von virtuellen Desktops, d.h.

  • eine einfache und zentrale Verwaltung von PCs, insbesondere im Bezug auf Konfigurationsmanagement, Anwendungsverwaltung und Sicherheitsupdates
  • Verwendung der Desktops von “thin clients” aus, d.h. von relativ günstigen Notebooks oder Tablets
  • tendenziell bessere Optionen zum Datenschutz

Was sind nun die speziellen Vorteil der Cloud im Bezug auf den Einsatz von Desktop-as-a-service? Zunächst sei hier der extrem schnelle Einstieg genannt: durch Verwendung eines Cloud Services kann dieses Paradigma sehr schnell und ohne hohe Investitionen ausprobiert werden. Aufgrund der Möglichkeit Workspaces rein bedarfsweise (d.h. on-demand) zu nutzen ist auch ein Rückweg in den bisherigen Strukturen keineswegs versperrt. Selbst unter Berücksichtigung von unter Umständen komplexen Anbindungen von anderen Netzen (z.B. zum Zugriff auf interne Server oder andere Rechenzentren) und der Lernkurve für Administratoren ist erfahrungsgemäss eine arbeitsfähiger proof-of-concept in wenigen Tagen realisierbar. Gleichzeitig bieten Cloud Services natürlich eine bedarfsgerechte Bereitstellung von virtuellen Desktops ohne die Gefahr einer Unter- oder Überauslastung.

Darüber hinaus ist für viele unserer Kunden der Faktor der maximal möglichen parallel Nutzer im Office VPN bzw. die beschränkte Kapazität der Internet-Verbindungen an den jeweiligen Standorten ein häufig nicht schnell zu lösendes Problem. Da Workspaces prinzipiell in einem “Beyond Corp” Modell betrieben werden kann (und damit über das öffentliche Internet bereitgestellt wird), ist eine sichere Bereitstellung der virtuellen Desktops auch ohne Dial-in VPN möglich.

Nicht zuletzt ergeben sich Vorteile bei der intensiven Nutzung des Internets. Aufgrund von diversen Faktoren ist es generell um das Internet bzw. dessen letzte Meile zum privaten Endkunden in Deutschland nicht besonders gut bestellt - eine Situation die sich aktuell um einige Grössenordnung verschlechtert hat und auch nicht ohne weiteres von heute auf morgen verbessert werden kann. Damit bekommt in Zeiten der Pandemie und des allgegenwärtigen Home Office die alte netzpolitische Forderung nach seriösem Internet für alle (inklusive schnellem Upload) ein ganz neues Gewicht, nämlich das der schieren Notwendigkeit für eine Gesellschaft von digitalen WissensarbeiterInnen.

Auch dieses Problem löst Workspaces im Rahmen seiner Möglichkeiten. Ein hocheffizientes Protokoll überträgt Änderungen im Desktop über Streaming an die Endgeräte. Die virtuellen Desktops selbst hingegen sind aufgrund ihres Standorts in den AWS Rechenzentren hoch performant an das Internet angebunden. Damit werden auch Uploads oder Downloads von Terrabyte an Daten unproblematisch solange sie den virtuellen Desktop nicht in Richtung des Endgeräts verlassen.

Wenn Sie sich für eine derartige Lösung interessieren, kontaktieren Sie uns! Wir unterstützen Sie gerne beratend bzw. durch die Errichtung von proof-of-concepts oder die Umsetzung eines entsprechenden Projekts. Gleichzeitig organisieren wir die Kostenoptimierung sowie die Bereitstellung von entsprechenden AWS Fördermitteln sofern die jeweiligen Rahmenbedingungen eingehalten werden.

Auch bei Rückfragen zögern Sie nicht auf uns zuzugehen. Was Business Continuity in Zeiten von SARS-CoV-2 angeht sitzen wir alle im gleichen Boot.