Wie man Smartphones das Sehen beibringt …

kreuzwerker half Geenee beim Bootstrapping von IT-Prozessen für die Entwicklung einer Bilderkennungs-App. So konnte sich das Start-up auf das Go-live seiner App konzentrieren und seine Ressourcen so effizient wie möglich einsetzen.

Das Projekt

kreuzwerker half Geenee bei der Straffung der Prozesse und verstärkte das Entwicklungsteam, so dass sich Geenee auf die Einführung seiner App vorbereiten und seine Ressourcen so effizient wie möglich einsetzen konnte.

Das Problem

Dass in Berlin Startups wie Pilze aus dem Boden schießen, hat einen Grund Es macht einfach Spaß, in einem Startup zu arbeiten! In Startups hat man es mit motivierten Menschen zu tun. Alles ist neu und frisch, und jeder Mitarbeiter kann auf dem entstehenden Produkt seine persönlichen Spuren hinterlassen. Vor allem kann man bei einem Startup auf Facebook damit prahlen, wie cool der eigene Job ist. Trotzdem zeigt sich immer wieder, wie schwierig es ist, ein modernes Softwareprodukt von Grund auf neu zu entwickeln. Die Systemarchitektur definieren? Schwierig. IT-Management? Kompliziert. Teams dazu bringen, sich selbst zu organisieren, aber doch zu kommunizieren und mit den Beschränkungen eines Startups zu leben? Keine einfache Aufgabe! (Außer, man wurde bereits von Google gekauft.)

Die Aufgabe

Die Geschäftsidee von Geenee ist einfach und überzeugend – Mode-Instagrammer sollen ihre Kollektionen direkt an die Millionen von Instagram-Fans und Followern verkaufen. Damit das auch funktioniert, setzt Geenee auf einen leistungsstarken Bilderkennungsdienst, der von unglaublich klugen Leuten geschrieben und ständig erweitert wird, um Instagrammer, Produkte für den Verkauf und Screenshots von Instagram automatisch erkennen zu können.

Doch eine coole Idee reicht nicht aus, ganz gleich, wie gut sie umgesetzt ist. Was hilft die beste Bilderkennungskomponente, wenn es keine mobilen Anwendungen zum Herunterladen gibt, keine Möglichkeit, Daten über Instagrammer, Benutzer und Zahlungen zu speichern, und keine Möglichkeit, den gesamten Prozess bereitzustellen und zu skalieren.

Die Lösung

Und an diesem Punkt da kommt kreuzwerker ins Spiel. Gemeinsam mit Geenee tauchten unsere Experten in den Business Case ein, um herauszufinden, welche kritischen Teile der Architektur mehr Aufmerksamkeit benötigten und welche noch völlig fehlten! Als wir ungefähr wussten, was gebraucht wurde, kamen Berater von kreuzwerker als Back-End- und Front-End-Ingenieure hinzu. Sie sollten die Entwickler von Geenee verstärken und mit gutem Beispiel vorangehen. Es war an der Zeit, die von Geenee bereits geleistete Arbeit zu übernehmen und ihr den letzten Schliff zu geben, den sie brauchte, um von einer Idee zu einer Live-Applikation in der Produktion zu werden.

kreuzwerker sorgte für die Neuorganisation der Entwickler von Geenee und unterstützte die einzelnen Teams bei der Übernahme einer Sammlung von containerisierten Mikroservices. Indem wir neuerlich auf den agilen Ansatz von Geenee setzten, konnten wir den Teams dabei helfen, auf die unerwarteten Herausforderungen zu reagieren, die während der Entwicklung natürlich auftraten. Darüber hinaus behielten die Berater von kreuzwerker als externe Fachleute den Blick für das Ganze. Wir förderten die Kommunikation zwischen Teams und Stakeholdern, indem wir Probleme so früh erkannten, dass sie lange vor dem Start der App angesprochen werden konnten.

kreuzwerker setzte die App von Geenee bei AWS ein und half bei der Festlegung der Cloud-Infrastruktur von Geenee. Doch obwohl wir immer für die Ops-Arbeit zur Verfügung standen, achteten wir darauf, dass sich jedes Team in der Lage fühlte, die auftretenden Schwierigkeiten selbst zu beheben. Schon bald machte jedes Entwicklungsteam DevOps, so dass es schnell und unabhängig Änderungen der Infrastruktur nach Bedarf vorantreiben konnte. Um die Dinge strukturiert zu halten und über gute Codierungskonzepte auf unsere Infrastrukturänderungen zu übertragen, verwendeten wir einen Infrastructure-as-Code-Ansatz (IaC) mit Terraform, der es ermöglicht, anstehende Änderungen an der Infrastruktur zu überprüfen und zu testen. Der kontinuierliche Einsatz mit CircleCI und die Überwachung durch Kibana und DataDog sorgten dafür, dass unsere Services immer einsatz- und produktionsbereit waren.

Schließlich wussten wir als Berater, dass wir nicht ewig im Unternehmen bleiben würden. Deshalb war es ein wesentlicher Gesichtspunkt unseres Projekts, Geenee bei der Einstellung und Schulung der Kräfte zu unterstützen, die uns ersetzen sollten. Die Arbeit für unsere Kunden bedeutet ihren Erfolg zu wollen, auch dann, wenn wir nicht mehr da sind.

Fazit

Der Einsatz bei Geenee erwies sich als wunderbare Erfahrung. Die Zusammenarbeit mit den cleveren, leidenschaftlichen Entwicklern von Geenee war ein Vergnügen. Es ist gut zu wissen, dass wir nicht nur die unmittelbar anstehenden Probleme gelöst haben, sondern dass wir unser Fachwissen in ein Team einbringen durften, das wirklich bereit war, zuzuhören und mit uns zu arbeiten. Und wir haben bei diesem Projekt selbst viel gelernt: Die Welt der Affiliate-Werbung birgt mehr Geheimnisse, als man meinen sollte!

Das Team von kreuzwerker wünscht Geenee viel Glück beim Markteintritt!

Die Geenee GmbH ist ein Startup mit Sitz in Berlin, Deutschland. Die App des Unternehmens dient zur Überprüfung der Preise und Verfügbarkeit von Produkten in Online-Shops. Sie wurde entwickelt, um Outfits zu fotografieren und nach den zugehörigen Informationen zu suchen.